Netzwerk-Funkuhren - Fragen und Antworten zur NeoClock

Server-Funkuhr für Netzwerke

Aufstellung der Uhr

Was ist bei dem Aufstellungsort zu beachten?

NeoClock ist durch das "Doppel-Antennen-Prinzip" sehr unkritisch. Trotzdem sollte man einige Punkte beachten, die mit der Natur der Langwellen zu tun haben.

  • Stahlbetonbauten sind recht unkritisch. Hier sollte man jedoch Innenräume und Kellerräume meiden
  • Gebäude mit Stahlblechfassade sind kritisch (Aluminium- und Kupfer-Fassaden sind weniger kritisch)
  • Der Hauptfeind der Langwelle sind PCs und Monitore - Mindestabstand 2 Meter einhalten
    Idealer Aufstellungsort ist Wandmontage in 2 Metern Höhe an einer Innenwand, ca. 1 Meter von einer Außenwand entfernt (wegen Blitzschutz) - aber in Fensternähe.
  • Abstand halten zu Kabeltrassen (Mindestabstand ca. 50 cm) und größeren Objekten aus Stahl, wie z.B. 19" Racks (Mindestabstand 1 Meter)

Was ist bei Serverräumen zu beachten?

Serverräume sind oft Innenräume. Außerdem sind sie durch die Anhäufung von Technik mit Störungen (EMV) ziemlich "belastet". Suchen Sie einen benachbarten Außenraum mit Fenstern.

Unter welchen Umständen ist Außenmontage nötig?

  • Bei Gebäuden mit geschlossener Stahlblechfassade ohne die Möglichkeit einer fensternahen Montage
  • Bei Gebäuden mit starken elektrischen Störern (z.B. Produktionshallen)
  • In großer Entfernung zum Sender

Was ist dabei zu beachten?

Die NeoClock sollte weiter unten am Gebäude befestigt werden. Eine Anbringung in großer Höhe ist unnötig und aus Gründen des Blitzschutzes gefährlich. Man sollte die Nähe zu metallischen Fassaden, Regenrohren und besonders zu Blitzableitern vermeiden.

Gibt es geografische Regionen mit Empfangsproblemen?

Theoretisch nein. Lediglich tiefe, enge Täler dürften Probleme machen. Es könnte auch sein, dass größere Seen das Empfangssignal entweder abschwächen oder verstärken.